Gegen rechte Kommentare im Netz, gegen Hass im Netz

Ein Text über falsche Schulfächer, Selbstbildung und das Wort Privilegien. Wer Erfahrungen mit Rassismus gemacht hat und einen Gastbeitrag veröffentlichen will: Ich freue mich über Nachrichten!

Ein Video wird diskutiert: Barbara Schöneberger äußert sich zu Männer und Make-Up. Männer sollten sich demnach bitte nicht schminken! sagt sie. Und erntet einen Shit-Storm.

Wenn sich Zeitungen und andere Medien auf die rechte Seite schlagen und denken, dass sei noch Journalismus.

Ich habe Angst. Vor allem sind das Zukunftsängste. Trotzdem würde ich nie Trump oder AfD wählen.

Ziel es ist, uns untereinander gegeneinander aufzubringen. Unsere „offene Welt“ zu einer verschlossenen zu machen. Was tun?

Weil das Internet so schön anonym ist, häufen sich in Sozialen Medien gerne rechte Kommentare unter bestimmten Posts. Hin und wieder mache ich das: Gegenanschreiben.